Atemschutzträger übten in einer mobilen Brandübungsanlage

Am Samstag, den 11. Juli übten drei Atemschutzgeräteträger unserer Wehr in Günzburg den „Ernstfall“ in einem Brandcontainer, in dem verschiedene Einsatzszenarien realisiert wurden. Mehrere Feuerwehren aus dem Landkreis nahmen an dieser Aktion teil. Da die Anzahl der Teilnehmer begrenzt ist konnte unser Atemschutzleiter Markus Bohland hierfür einige Plätze für unsere Atemschutzträger sichern. In solchen Übungsanlagen kann der Innenangriff einer Feuerwehr doch sehr realitätsnah geübt werden. Der Zugang    der Anlage ist nicht nur über eine seitliche Türe, sondern auch über das Dach wo eine Treppe nach unten führt und somit ein Kellerbrand simuliert werden konnte. Das richtige Ablöschen des Feuers, evtl. retten von Personen und der Umgang mit dem Funkgerät waren unter anderem die Aufgaben die in einer Stresssituation zu bewältigen sind.

 

Slider